Es geht los - Kamein auf Reisen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Es geht los

Reise nach Spanien

11.01.2014

Heute morgen um 11:00 Uhr gings los. Bei 5° C und Regen. Wir hatten starke Sturmböen die das Wohnmobil schon mal ein bischen geschüttelt haben. Auf der Höhe von Trier lag sogar ein bisschen Schnee und es waren nur noch 2°C. In Luxenburg war ein Tankstopp. Der Diesel ist hier im Angebot mit 0,984€ der Liter das haben wir dann 70 Mal ausgenutzt. Jetzt sind wir auf einem Stellplatz in Pont a Mousson. Dieser Stellplatz sollte laut Internet kostenlos sein, ist er aber nicht, die nette Französin klopfte auch gleich an die Tür. Sie wollte 9,20 € haben dafür ist Strom Toiletten und Duschbenutzung mit drin allerdings sind die Toiletten nur tagsüber geöffnet. Die Stromsäule war uns zu weit weg. Meike und ich sind fit nur die Emely bekommt die Augen nicht mehr auf verstehe ich gar nicht sie durfte mitfahren und brauchte nicht hinterherlaufen. Ein Foto vom Stellplatz gibts morgen heute Abend ist es mir zu dunkel.

12.01.2014
Heute morgen erstmal mit Emely in die Stadt gegangen und Bagette gekauft. Emely fand das wohl nicht so witzig, es waren ihr zuviel Autos und zuviel Menschen. Glück hatten wir an dem Kacktütenautomaten, eigentlich wollte ich dort eine Tüte ziehen aber die klemmte also kräftig gezogen und schon hatte ich einen Jahresvorrat. eigendlich wollte ich mir danach einen Kaffee to go bei Maces kaufen aber hier machen die erst morgens um 10:00 Uhr auf also selber Kaffee gemacht, um  11:00 Uhr sind wir dann los. Die Fahrt war gut auch die Straßen waren brauchbar bis das Navi gesagt hat es hätte eine andere um 9 Min kürzere Strecke für und und ich Idiot sage auch noch ja, dauert nicht lange und es ging ca 100 km über kleine Klüngelstraßen und ich glaube aus 9 Min kürzer sind 30 Min länger geworden. Jetzt sind wir jedenfals in Balan kurz vor Lyon aber der Wohnmobilstellplatz sieht mehr nach Parkplatz aus zumindest gibts aber eine Grauwasserentsorgung. Wir hoffen mal morgen ist kein Markttag und wir stehen neben einem Fischverkäufer.
Foto gibts dann wieder morgen.

13.01.2015
Der Platz war tatsächlich ein Parkplatz aber sehr ruhig bis auf heute morgen zwischen 8:00 Uhr und 9:30 Uhr, da haben die Franzosen ihre Kinder in den Kindergarten gebracht. Hab heute morgen einen Rundgang um unser Gespann gemacht und festgestellt das wir die ersten Schäden haben. Beim den Überfahrten in die 30er Zonen sind in Frankreich überall Huckel und die sind ziemlich heftig, dabei hat das Stützrad wohl einige Male aufgesetzt. Jetzt ist es jedenfals hin und ein Keil fehlt. Naja kein Beinbruch wir müssen nur ein Campinghändler finden und ein neues kaufen.
Kurz vor der Abfahrt, mußte unser schöner weißer Hund unbededingt auf der Wiese rumsulen und sah aus wie ein Dreckschwein irgendso eine lehmige Pampe. In der ersten Pause mußte ich sie erstmal grob sauber machen indem ich sie gegen den Strich gebürstet habe man kan auch sagen ich habe sie mir der Bürste abgeschrubt.
Jetzt sind wir in Gruissan direkt am Mittelmeer das Wetter hier ist super, schon auf dem Weg mekte man das es immer wärmer wurde und die Sonne war den ganzen Tag anwesend.
Hier ist ein riesigen Stellplatz für 120 Womos und bestimmt halb voll. Der Platz schein kostenlos zu sein zumindest im Winter zumindest sehen wir keine Möglichkeit Euros loszu werden.
Morgen machen wir ein Tag Urlaub und bleiben hier. Achja heute haben wir nicht aufs Navi gehört obwohl es wieder eine Route hatte die 9 Min schneller war wir haben sogar zwei Mautstrecken durchfahren eine mit 10,40 € über eine Brücke bei Milau "Sur Le Viaduc De Milau" und danach nochmal 3,30 € weil wir ja unter 3m hoch sind.
Ach nur mal so nebenbei Meike hat gestern Bratkartoffeln in der Tüte gekauft und es war sogar noch eine Überraschung drin eine gebratene Hühnerkeule.

14.01.2015
Heute haben wir nix gemacht wobei nix heißt mal eben 2 km zum Bäcker gelaufen und was sonst noch so jeden Tag anfällt.
zum Beispiel 2 Std in der Sonne sitzen und Kaffee trinken, den man auch noch selber kochen muß.   
Emely gehts zwar gut aber ich glaube sie findet das doof hier, keine Wiese und das Laufen auf den kleinen Steinen findet sie auch komisch.  
Wie ich so durch den Jachthafen gelaufen bin, ist mir aufgefallen das viele junge gutaussehende Frauen riesige Jachten haben, aber warum haben diese Frauen sich nur so alte Männer ausgesucht. Es könnte sein das sie ihren Großvater mitgenommen haben, aber wo sind dann die Großmütter?

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü