La Marina - Kamein auf Reisen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

La Marina

Reise nach Spanien

10.02.2015
Heute morgen haben wir unsere Zelte in Balerma abgebrochen. Emely und ich haben uns schön nach La Marina schippern lassen. Vom Womo aus konnten wir viele verschiedene Landschaften sehen La Escuera ist ein sehr kleiner Campingplatz,insgesamt 10 Plätze, der Platz wird von einer Holländerin betrieben. Es ist aber alles da was man braucht Toiletten, Duschen und sogar Waschmaschine mit Trockner. Mit Mühe und konnten wir den Anhänger und unser Womo hier unterbringen. Jetzt ist er aber endgültig voll.

12.02.2015
Heute war das Wetter nicht so pralle, nur 12 ° Grad und wir hatten sogar etwas Regen. Aber es war Markttag in La Marina, gar nicht so weit weg. Wir sind aber trotzdem mit den Rollern gefahren und das war auch gut so. Es gab, wie so üblich hier, alles denkbare, am meisten jedoch Anziehsachen. Hier auf dem Markt gab es auch Dinge zum sofort essen: Hähnchen Rippchen und Gebäck. Wir haben uns auch einen Eimer Ripchen mitgenommen. Gemüse wird einem fast nachgeworfen alles supergünstig. 4 Riesenpaprika und ein Kopf Blumenkohl kosten man grade 2,30 €. Ein Schlachter hatte komplett gekochte Schweinebeine, sehr lecker. Wir hatten jedenfals alle Hände voll Tüten. Danach noch Wäsche gewaschen und das wars dann auch für heute.

15.02.2015
Am Freitag hatten wir das Restaurant hier in der Nähe, schon mal getestet und sind auch dort versackt. Heute waren wir dann nochmal dort zum Büffet essen. In Deutschland hätten wir wahrscheinlich fürchterlich gemeckert, weil das Essen nicht ganz warm war, aber hier in Spanien ist das  etwas anders, auf einem Nebentisch stehen zwei Microwellen um das Essen nochmal warm zu machen.  Ansich war das Essen aber ok. Am Freitag hatten wir mal nachgefragt, ob man irgendwo selbstgemachtes Olivenöl kaufen kann. Der Wirt wußte es nicht, aber der Koch, ein ehemaliger Gärtner, hat ein bischen rumtelefoniert und meinte er könne sowas besorgen. Heute hat er uns den Preis genannt und am Donnerstag können wir es dann abholen.
Da unsere Spanische Gasflasche mal wieder leer ist und es hier beim Minicamping keine Tauschmöglichkeit gibt, wurde die Flasche kurzerhand auf den Roller geschnallt und zur Nächsten Repsol Tankstelle gefahren und getauscht. Die erste Tankstelle hier am Ort  hat kein Repsol. Im nächsten Ort haben wir dann eine Tankstelle gefunden die zwar Repsol hat, aber keine Propangasflaschen sondern nur Butan. Nicht viel weiter gabs dann eine richtige Repsoltankstelle und dort konnten wir  auch tauschen. Ansonsten haben wir die letzten Tage den lieben Gott einen guten Mann sein lassen.


18.02.2015
Vorgestern war es ziemlich warm hier, wir konnten den ganzen Tag in der Sonne liegen, es gab auch mal wieder einen leichten Sonnenbrand. Gestern und heute war es nicht mehr so warm, teilweise muß man sogar mal eine Jacke überziehen und geregnet hat es auch.
Heute Morgen bin ich erstmal zum Spanischen Discounter gefahren ( Lidl). Dort habe ich ein echt spanisches Frühstück besorgt, so gab es heute morgen Brezel mit orginal Münchener Weißwurst und natürlich süßen Senf. Zu den Kaiserbrötchen gabs dann ein gekochtes Ei ( das war mal wieder echt lecker und damit der Tag so weitergeht haben wir uns überlegt, wir essen mal ein richtiges Steak und nicht so dünne Schnitzel und Kottletts die man hier überall kaufen kann. Also mußten wir zum Schlachter, irgendwie wollten wir der Fleischerfachverkäuferin beibringen das wir gute dicke Steacks haben wollen. Wir waren echt üpberrascht das die Verkäuferin uns erstmal erklärt hat, daß das was wir haben wollten nur für Engländer gemacht wurde, weil die ihr Roostbeef nur als Bratenstück essen, aber sie hat uns dann das richtige für Deutsche verkauft was auch kein Wunder ist, sie kommt aus Deutschland. Also gibts heute Abend Steack mit Champingons und Zwiebel und dazu Backofenpommes.   


19.02.2015
Heute war wieder super Wetter. Morgens waren wir aufn markt und haben wieder jede Menge Oliven gekauft und natürlich auch wieder Ripchen vom Grill. Nachmittags noch ein bischen durch die Gegend gefahren. Hier gibts richtige prächtige Palmen wälder. Man fährt vorbei an Orangenplantagen Zitronenplantagen und Artischokenfelder. In den Dörfern gibts Protz Bauten und auch jede Menge Armut.  Wenn ich sehe wieviel Brachland noch da ist, also wirkliches Brachland nur mit Sand und Steinen dann kann noch halb Deutschland aussiedeln.
Auch in den Städten sind noch jede Menge Wohnungen frei und günstig zu erwerben.

21.02.2015
Vorletzter Tag in La Marina, heute nochmal auf den Markt gewesen und ein paar Dinge für die Lieben zu Hause gekauft. Naja und noch ein paar andere Läden abgegrast. Morgen werden dann die Roller verladen, Wasser aufgefüllt und was man sonst noch alles so machen muß. Montag werden wir dann weiter fahren natürlich Richtung Heimat. Die Weiber ziehts nach Hause.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü