Spanien - Kamein auf Reisen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Spanien

Reise nach Spanien

15.01.2015
Heute sind wir aufgebrochen nach Palamos in Spanien. Es war nicht sehr weit nur 200 km, aber da wir ja noch Einkaufen und auch das Stützrad besorgen mussten waren wir lange genug unterwegs. Wir hatten uns übers Internet einen Campingladen rausgesucht, auf der Homepage sah der Laden richtig groß aus. Dort angekommen sahen wir nur eine kleine Halle  und sind erst mal weitergefahren, weil wir dachten, da kommt noch was, aber es kam nix, außerdem war grade Siesta.
Da wir ja einen etwas längeren Parkplatz brauchen sind wir auf ein Firmengelände gefahren und liessen erst mal Emely raus . Dauerte gar nicht lange bis uns  ein LKW Fahrer Bescheid gesagt hat das, dass doch wohl kein Parkplatz wäre. Er war dann aber sehr einsichtig als wir ihm erklärten wir warten nur bis die Siesta zu Ende ist und fahren dann weiter.
Ich wollte nur mal eben über die Straße gehen um zu gucken was das Geschäft gegenüber so verkauft. Der blöde Köter sieht nur das seine Herde nicht mehr zusammen ist und mir hinterher, alles rufen von Meike half da nix, der Köter über die Straße an mir vorbei und übern Kreisverkehr. Gott sei dank war wenig Verkehr und die netten Franzosen haben angehalten bis Emely wieder in Sicherheit war. Für Heute hat die erst mal bei uns verschissen.
Nach diesem Schreck, fuhren wir erst
zum Intermarche eingekauft und danach zum tanken. Die Tankstelle, wie so oft bei Intermache, war sehr klein und eng vorne links übern Kantstein und hinten rechts auch naja und der Anhänger sowieso.
Zum Glück gabs nachher im Campingladen ein neues Stützrad allerdings ist die Stange für meine Halterung am Anhänger zu dünn aber der Camper hat ja Heringe dabei also einen dazwischen gesteckt und es funktioniert.
Jetzt stehen wir auf dem Wohnmobilstellplatz in Palamos ein sehr gepflegter Platz allerdings viel zu schmal und nur für Wohnmobile bis max 9 m wir haben die Anhänger abgehängt und auf dem P
latz daneben gestellt, hat auch keiner was dagegen gehabt.
Der Platz hat eine Toilette, eine Dusche, Ver und Entsorgung, W-LAN und Strom,
 alles inklusive für 10 €/ Nacht außer duschen.

16.01.2015
Heute haben wir uns mal einen Campingplatz gegönnt und werden wahrscheinlich auch ein paar Tage bleiben. Auf den Weg dahin haben wir sogar etwas Regen gesehen. Meike hat mich locker und flockig durch Barcelona chauffiert. Wir haben uns diesen Campingplatz ausgesucht da wir glaubten soo teuer kann er ja nicht sein bei drei Sternen. Teuer ist ja sowieso relativ. Zumindest stehen wir direkt am Mittelmeer es sind kaum 10 % der Plätze belegt. Gut das jetzt Winter ist und nix los, ansonsten wären wir schon wieder weg hier. Radio und Fernseher sind hier verboten. Roller dürfen nur geschoben werden, den möchte ich sehen der einen 500 ccm Roller über diese Schotterwege schiebt und womöglich noch bergauf. Wir werden keine Rücksicht nehmen und trotzdem fahren.
Strom haben wir erst mal nicht genommen 5,50 €  am Tag erscheint mir doch recht viel. Sogar WLAN gibt es  hier für 6€ pro Tag. Das Restaurant ist sehr schön und der Laden hier akzeptabel nur leider beides geschlossen. Die Spanierin hat ihn für uns aufgemacht damit wir uns was zu trinken kaufen konnten, viel hat der Laden um diese zeit nicht zu bieten, er ist ja auch geschlossen. Es gibt außer der Lage natürlich noch andere positive Dinge, ich habe auf Grund meines hohen Alters Rabatt bekommen (tolles Kompliment) nichts desto trotz kostet und der Platz immer noch 25,03 €/d. Morgen werden wir mal den Ort  L Hospitalet de I infant   erkunden.

17.01.2015
Heute haben wir die Roller abgeladen und sind damit Einkaufen gefahren. Der Ort selber ist wie ausgestorben fast alle Restaurants sind geschlossen.  Die Bars sind nur teilweise geöffnet und sehen auch etwas verrucht aus, zumindest von außen. Wir haben vor einer Bar
draußen gesessen und uns einen Kaffee gegönnt.

18.01.2015 / 19.01.2015

Gestern war Waschtag.
Heute sind wir dann weitergefahren nach Yecla zur Finca Caravana. Unterwegs haben wir jede Menge Apfelsinen- und Mandarinenbäume gesehen, sieht wirklich toll aus, da viele Früchte unten liegen leuchtet es alles orange. Das machen die bestimmt für die Holländischen Urlauber. An einer Tankstelle musste ich erst mal ein paar Mandarinen kaufen die kleinste Einheit waren 5 kg und der Tankwart konnte gar nicht verstehen warum ich nicht zwei Säcke kaufe die wären doch billiger, aber ich wollte nicht 10 kg für 5 € kaufen.
Zur Finca Caravana führt eine kleine schlechte Straße ich denke mal nicht breiter als die Straße bei uns zu Hause sie ist nur länger ca 10 km der Witz ist das auf dieser Straße auch noch Stellenweise Überholverbot ist, es passen sowieso nicht zwei Fahrzeuge nebeneinander. Zur Finka selber führt nur ein Schotterweg aber den kann man gut fahren
Ansonsten gibt’s hier viel Gegend. Der Wohnmobilstellplatz ist liebevoll und sinnvoll angelegt. Leider ist das Wetter schlecht nur 5 Grad und es regnet. Für Emely ein Paradies ohne Leine und sie kann hin wo sie möchte Zur Zeit stehen hier 3 Wohnmobile der stellvertretende Betreiber, einer mit einem Euramobil und wir.Morgen müssen wir mal in den nächsten Ort fahren und uns eine spanische Gasflasche besorgen.  

20.01.2015
Heute morgen bin ich mit dem Hund los durch die Olivenplantagen gelaufen und ich muss sagen hier gibts nicht viel Häuser die paar Die ich gesehen hab sahen auch noch unbewohnt aus nur viele Hunde liefen da rum, Ich musste aber feststellen das es den Hunden da bestimmt nicht schlecht geht alles sieht sauber aus und die Hunde wohlgenährt, Emely war da nicht so begeistert ich musste sie fast an den Hunden vorbeiziehen. Irgendwie habe ich auch ein bischen die Orientierung verloren jedenfalls bin ich mal wieder 3 km in die falsche Richtung gegangen, so hat der kleine Rundgang mal eben knapp 3 h gedauert. Es war auch nicht so schlimm so konnte Meike in Ruhe die Küche putzen die ich gestern ziemlich eingesaut habe. Nachmittags sind wir dann noch ins Dorf gefahren und wollten eine Gasflasche kaufen aber der Gasmann macht von 14:00 bis 17:30 Uhr zu. Zumindest konnten wir im Supermarkt ein tolles Abend essen beorgen. Dorade mit Kartoffeln alles fix und fertig in der Aluschale. Gegen Abend hat mich Erich ( Der Stellplatzverwalter) mit dem Auto nochmal ins Dorf gefahren und wir konnten dann beim Gasmann, eigentlich war es mehr eine Gasfrau, eine Flasche Gas und einen passenden Anschluss kaufen. Erich hat mir dann auch noch geholfen alles zu montieren mit meinen mitgebrachten Adaptern hatten wir es schnell auf die Reihe bekommen und sitzen nun mit spanischen Gas versorgt im warmen Wohnmobil. Morgen fahren wir weiter nach Balerma,
da soll es einen neuen Campingplatz geben mit einem guten Einführungsangebot. Wir werden es sehen.

21.01.2015

Heute sind wir dann nach Balerma gefahren und siehe da es wurde tatsächlich immer wärmer.
Die Landschaft hier in Andalusien ist schon bemerkenswert. Eine Landschaft wie im Wild West Film Meike hat gesagt sie hat Winnetou gesehen, es könnte was was dran sein. Bei einer Rast konnte Meike dann auch endlich eine Apfelsine pflücken, wir fanden sie sehr lecker. Auf der Fahrt hierher dachten wir wir sehen das Mittelmeer aber dem war erst mal nicht so das waren alles Gewächshäuser man kann es sich nicht vorstellen wie viele, wir glauben das die Fläche der Gemeinde Großenkneten da nichts gegen ist.
Der Campingplatz war schnell gefunden ist eben der einzige Platz der nicht mit Folie überzogen ist und er ist sehr schön alles was ein Camper so braucht. Der Preis ist auch unschlagbar ab 21 Tg 8,33€ pro Tag für alles mit Anhänger und Hund alles egal Wasseranschluß direkt am Platz und auch Abwasser direkt am Platz allerdings ist mein Abwasserrohr zu kurz. Strom geht nach Verbrauch und kostet 0,35€/kwh Der preis ist allerdings ein Angebotspreis weil der Platz noch niegelnagel neu ist.
Hier werden wir es einige Tage aushalten.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü