Weser Potsdam, Dresden, Ruhrpott - Kamein auf Reisen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Weser Potsdam, Dresden, Ruhrpott

Kurztripps/Wohnmobilstellplätze 2015
 
 
27.09.2015 bis 01.10.2015
Wir sind jetzt an der Lohmühle in der Nähe von Georgenthal in Thüringen. Gestern haben wir uns auf dem Weg gemacht zur Gedenkstätte Buchenwald. Auf dem Weg dorthin haben wir dann auch noch den Werksverkauf von Storck entdeckt. Na ja 7,5 kg Süsswaren waren schnell eingekauft. Das KZ anzuschauen war schon etwas bedrückend. Wie die Häftlinge dort gelitten haben ist für uns heute kaum nachvollziehbar. Das in dem Lager noch ein Lager war in dem es noch schlimmer zuging kann man kaum nachvollziehen und nebenan lebten die SS Leute die zur Freizeitgestalltung sogar einen kleinen Zoo hatten. Da kann man nur sagen Gott sei Dank gibt es soetwas heute in Deutschland nicht mehr. 
Heute haben wir uns die Lohmühle etwas näher angeschaut und uns lange mit der Wirtin unterhalten. In der Lohmühle ist ein ziemlich großes Museum untergebracht, sehr schön und informativ. Hier haben die Besitzer viel auf die Beine gestellt. Neben der Gaststätte gibts hier noch das Museum, eine kleine Forellenzucht mit Angelmöglichkeit, den Wohnmobilstellplatz, einen Wasserspielplatz, einen Barfußpark, und auch technisch gibts einiges zu sehen eine moderne Holzhackschnitzel Heizung, hier wird selber Strom gemacht mit einer Wasserturbine und Solar. Mit dem Strom werden auch noch zwei kleine Gewerbebetriebe versorgt. In der Nähe gibts viele Wanderwege, ein Wildgehege, eine Straußenfarm und ein Dinosaurierpfad alles bequem zu Fuß zu erreichen. Kurz und gut hier gibts für jeden was zu sehen.
Morgen gehts dann weiter nach Oberhausen.
23.09.2015 bis 27.09.2015
Wir wolltwn auf einem Campingplatz in der Nähe von Dresden fahren. Dort angekommen sah alles ganz gut aus und der Campingplatz schien ziemlich leer zu sein. Wir also erstmal rein in die Anmeldung um zu fragen was uns den wohl der Platz pro Nacht kosten würde, aber hierzu kam es gar nicht erst. Die Dame in der Anmeldung fragte erstmal ob wir reserviert hätten. Anfangs dachten wir beide das wäre ein Scherz da der Platz ja ziemlich leer war, aber sie meinte es ernst und konnte uns keinen Platz anbieten alles schon ausgebucht. Am Wochenende war dort ein großes Weinfest. Wir also wieder los zu unserem Ausweichziel ( ein Stellplatz mitten in Dresden). Das war allerdings gar nicht so einfach alles voller Baustellen von einer Umleitung zur nächsten bis wir auf einmal vor einem gesperrten Bahnübergang standen.Nun hieß es wenden. Den Anhänger in einer steil abfallenden Bastelleneinfahrt gedrückt und dann min 3 mal vor und zurück bis wir dann umdrehen konnten von da an ging es dann, zwar hat das Navi uns quer durch Dresden geschickt aber egal wir sind gut am Stellplatz angekommen. Die Rezeption mit den Toiletten und den Duschen war allerdings min 500 m weit vom Platz weg. Der Stellplatz ist eigendlich nur ein Parkplatz allerdings gibt es davor ca 6 Plätze die gut sind und solch einen haben wir bekommen. Der Patz kostet 14€ plus Entsorgung 4,5 min 1 € plus Strom pro Tag 3€ Frischwasser 5 min 1 € es gibt keine Kleinmengen Frischwasser. Der Stellplatz ist gleich neben der Altstadt und direkt im Bürgerpark also ideal für einen Altstadtbesuch. Das haben wir auch ausgiebig genutzt. Es war auch grade Herbstmarkt auf dem alten Markt eine super Sache. Man muß unbedingt eine Stadtrundfahrt machen wenn man in Dresden ist, hier erfährt man vieles über die Geschichte von dresden. Jetzt wissen wir auch wo die Pfundsmilch herkommt. Die Elbe hatte nur einen Stand von 69 cm so konnten keine Raddampfer fahren. Dieses Jahr war die Schifffahrt sehr eingeschränkt. 
Dresden ist auf jeden Fall eine Reise wert.

21.09.15-24.09.15
Angekommen in Schmergow begrüßte uns der Wirt vom "fröhlichen Landmann" mit den Worten "Willkommen im JWD Jans weit draußen wie der Berliner sagt" und ja so isses hier auch. Hier gibts nicht viel außer einen Bäcker der bis Mittag offen hat und den Radweg an der Havel. Früher gab es hier eine große Ziegelei die aber 1945 von den Russen gesprengt wurde und danach als Mülldeponie von Berlin genutzt wurde jetzt wird sie grade versiegelt.
Der Womoplatz kostet 7,50 € davon 2,50 Verzehr Gutschein der aber nur am gleichen Tag eingelöst werden kann. Meiner Meinung nach lohnt sich das einlösen nicht. Es gibt eine Entsorgungsmöglichkeit und Strom wird nach KW abgerechnet. Die Wasseranschlüße waren allerdings nicht in Betrieb man hätte aber vom Restaurant Wasser bekommen können. Der Platz ist bis Ende Oktober nutzbar danach sollte man anrufen damit der Wirt den Platz öffnet.
Von hier aus sind wir mit Erika  nach Potsdam gefahren und haben eine Stadtrundfahrt gemacht. Potsdam selbst ist eine Stadt mit viel Geschichte und wirklich sehenswert.
Morgen fahren wir weiter, wahrscheinlich nach Dresden.
18.09.2015 - 21.09. 2015
Am Freitag Mittag sind wir los zum Wohnmobilstellplatz Weserbergland. Der Platz liegt in Walsburg/Lippoldsberg. Der Platz liegt direkt an der Weser mit einem Blick auf eine kleine Fähre. Üblicherweise gibts hier im Landhotel Zum Anker Samstags Wildschwein, allerdings hat der Wirt für Samstag ein Oktoberfest geplant. Wie üblich beim Oktoberfest gabs alles in Bayrisch ( Haxe, Leberkäse Weißwurst, Schmalsbrot und natürlich jede Menge Bier in schönen großen Gläsern). Viel kamen in Lederhose und Dirndl.
Am Sonntag war ab 11:00 Uhr Frühchoppen, das habe wir aber nicht geschafft.
Der Platz ist sehr schön und kostet 9,--- € darin sind 2,-- als Verzehrgutschein enthalten. 
Entsorgung, Versorgung sind vorhanden sowie auch Toiletten und Stromsäulen. Von 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr kann man Brötchen für den nächsten Morgen bestellen. Die Brötchen kann man den ganzen Vormittag über im Gasthof abholen. 

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü